Buchtipp: Deutschlands Kranke Kinder

„Wie auf Anweisung der Regierung Kitas und Schulen die Gesundheit unserer Kinder schädigen“
Ulrike von Aufschnaiter, tredition 2019

Mit einer internationalen Karriere im Investment Banking und bei der Unternehmensberaterung im oberen Management von DAX-Unternehmen war Frau von Aufschnaiter nicht gerade prädestiniert für dieses Buch. Sie war aber um damit besser gerüstet für die Aufklärung weitreichender Verstrickungen. Durch eine schwere Mangelerkrankung (Kreidezähne) ihres Kindes fand sie heraus, dass viele andere ebenfalls mit „normaler“ Ernährung ähnliche Erfahrungen machten. Die perfide Verstrickung von Behörden, Politikern, Journalisten, Ärzten und Wissenschaftlern mit der Konzernwelt untergräbt die Gesundheit der Kinder.

„Deutschlands Kranke Kinder“ ist sehr breit und solide recherchiert. Viele Hinweise können zu einer Verbesserung der Situation führen. Dass Frau von Aufschnaiter selber als Insiderin der Konzernwelt wach wurde, ist für mich ein Hinweis auf einen gesellschaftlichen Gesundungsprozess. Es gibt immer mehr Menschen, die die hochprofitablten menschenverachtenden Machenschaften nicht mehr mitmachen. Ehrlichkeit, Wahrhaftigkeit und Liebe-nicht nur zu den eigenen Kindern-sind sehr stark; Bezahlung für Mitwirkung in pervertierten Systemen hat nur begrenzte Zugkraft.

Absurderweise führt gerade die Mangelernährung auch zu einer verminderten intellektuellen Kapazität – auch das Gehirn und die psychische Stabilität funktionieren nur bei hoher Nährstoffdichte mit allen 80 Spurenelementen. Mangelernährung trifft beonders hart die armen Menschen in wirschaftlich schwachen Regionen der Welt, wie ich selber in Afrikanischen Ländern gemerkt habe. Das heutige System kann nur mit Menschen funktionieren, die von klein auf krank gehalten werden; das schafft zugleich Milliardenmärkte im pharmazeutischen Gesundheitswesen. Aber die Naivität und Gutgläubigkeit hat langsam ein Ende, das notwendige Wissen ist vorhanden.

Viele der Ansätze zu Bodenverbesserung führen zu besserer Nahrung für Mensch und Tier. Im Buch von Frau von Aufschnaiter sind aber auch viele Anregungen, wie man die unzähligen Fallen der „Lebens“-Mittel-Billigprodukte durchschauen kann. Einen Hinweis möchte ich abweichend zum Buch noch geben: Die wissenschaftlich nicht haltbare salzarme Ernährung ist Teil des Problems, viel gutes Salz (naturbelassenes Vollsalz, nicht raffiniert) hilft auch bei der Versorgung mit Spurenelementen. Die „gefährlichkeit“ von Salz ist aus einer Studie, die Versuchstiere mit umgerechnet einem halben Kilo Salz krank machte – das wundert dann nicht. Ich selber habe lange an den Salzarm-Wahn geglaubt, bis dann plötzlich das Heilen mit Salz großartige Ergebnisse und viel Energie brachte. Na klar, immer alles mit einem guten – nicht verstricktem – Arzt absprechen und prüfen, ob er/sie sich auch in dem jeweiligen Bereich auskennt.

Einen ganz großes Dank für das mutige Buch, Frau Ulrike von Aufschnaiter! Ich kann es sehr empfehlen!

DeutschlandsKrankeKinder.de

Ralf Otterpohl

Ein Gedanke zu „Buchtipp: Deutschlands Kranke Kinder“

  1. Toller Beitrag und spannendes Buch!

    Ich vermute schon länger sowas, nur das Ausmaß hätte ich mir nicht vorgestellt.

    Danke Für die Recherchen und den tollen Buchtip!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.