Autarke Stromversorgung: Selbstbauanlagen

Bei der lokalen Stromversorgung für Einzelhäuser oder als lokales Netz für Gemeinschaften gibt es ein Problem: Wer sich die schlechte Ökobilanz und die Kinderarbeit bei den Lithium-Ionen-Akkus anschaut, mag oft nicht mehr.

Die Realität: Es werden gigantische Massen dieser Akkus genutzt und dann auch nach eher kurzer Nutzungszeit zu einem Entsorgungsproblem. Die Lösung in einer brutelen Wegwerfgesellschaft ist die Verminderung des Schadens durch Weiternutzung mit ähnlicher Leistung. Das ist mit Li-Ionen-Akkus für sehr hohe Leistung und auch für Photovoltaik-Modulen erstaunlich einfach möglich, aber arbeitsintensiv. Das passt zum Neuen Dorf: Wertschöpfung durch lokale Aktivitäten, die dann auch noch zur Strom-Autarkie führen…

Ein toller Vortrag von Harald Reichl
Präsident www.plasmatecinstitut.com in Österreich bei Graz:
Stromausfälle häufen sich und die Chance eines REALTESTS nutzten wir gleich! Mit Erfolg! Mit dem DIY Hausspeicher (POWERWALL) kann man ein Haus im Notstromfalle optimal versorgen. Und natürlich auch immer Alltag unabhängiger von zentralen Stukturen, der Verein Plasmatec gibt Kurse, wie man solche Projkete professionell lokal anfgehen kann. Es entsteht ein Netzwerk:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.