Zukunftstaugliche Wassersysteme

Mein aktueller Überblick nach 25 Jahren Erfahrung mit Entwicklungen und Projekten in verschiedenen Teilen der Welt.

Drei besonders sinnvolle Resourcenorientierte Wassersysteme:

1.) Schwarzwasserkreislauf / Toilettenabwasser wird getrennt abgeleitet und zu Toilettenspülwasser aufbereitet (urban ab ca 2.000 Einwohner) Vollständige Nährstoffrückgewinnung, beseitigt als einziges Verfahren die Pharmazeutika-Rückstände) in Verbindung mit Grauwasserrückgewinnung
– Ganze Wohnblocks oder Hochhaus-Gruppen
– Keine Kanalnetzt nötig bei Regenwasserversickerung
– Kein / fast kein Frischwasserbedarf von aussen
– Technisch flexibel
Bei einem solchen System kann das Grauwasser dann leicht auch lokal gereinigt, versickert und aus dem örtlichen Grundwasser hochwertiges Leitungswasser erzeugt werden. Wenn der gesamte Regenabfluss versickert werden kann (das ist inzwischen oft sogar gesetztlich gefordert), braucht es auch in der Innenstadt kein teures zentrales Kanalnetz und Wasserimport aus der Umgebung mehr.

Weiterentwicklung des zuerst von mir entwickelten/publizierten/gebauten Vakuum-Biogas-System, das jetzt immer mehr gebaut wird. Hamburg Wasser ca 1700 Einwohner in Jenfeld, Holland, Schweden (Helsingborg H+) und China

2.) Terra-PretaSanitation (TPS, urban, peri-urban): Behältertoiletten mit Lakto-Fermentation und kompletter Nutzung der Exkremente zur Bodenverbesserung und vollen Düngernutzung
Der Absatz unter dem Schwarzwassersystem gilt auch hier, diese Systeme sind aber noch viel einfacher und biilliger, überall auf dem Planeten machbar.

3.) Trockentrenntoiletten (UDDT) für sehr ländliche Gebiete, wo Menschen sich selber kümmern / lokaler Service. Viele gute Modelle auf dem Markt, auch Selbstbau ist möglich. Es muss sich aber jemand kümmern und die hygienisch sicher Nutzung von Urin und Fäzes ist sicherzustellen. Aus meiner Sicht nicht für menschliche Nahrung. Bei meinem Permakultur-Gelände grabe ich den Eimerinhalt ein und pflanze einen Laubbaum in die frühere Kiefern-Monokultur.
Urintrennung halte ich nur für UDDT sinnvoll / machbar, da die entsprechenden Spültoiletten offenbar alle versagen. Die Keramik-Firma Laufen in der Schweiz hat allerdings eine Neuentwicklung, die funktionieren könnte. Näheres in meinem Video-Vortrag; hier der link zu Laufen:
news.laufen.com/wp-content/uploads

Zum Thema habe ich gerade ein Wassersysteme-Video aufgenommen, gerne in YouTube oder hier im gartenring kommentieren:
YouTube Kanal Ralf Otterpohl – Wassersysteme

Ich werde weiter intensiv am Aufbau einer guten Zukunft für Alle im Zusammenwirken mit der Natur beitragen. Auch wenn die lokale Wirtschaft bei uns und in vielen Teilen der Welt gerade zerstört wird, Armut und Hunger sich in unfassbarer Weise verbreiten: Es ist immer richtig und wird immer wichtiger. Ganz viele Menschen arebeiten inzwischen an mehr lokaler Unabhängigkeit, der Unterstützung lokaler Struktuen und der Etablierung von lokalem Gartenbau für Unabhängigkeit, nährstoffdichte Nahrung die auch das Immunsystem stärkt.
Dazu mein Video

Eine gute Zukunft für Alle ist machbar – Alles ist da!
YouTube Kanal Ralf Otterpohl – Alles ist da für eine gute Zukunft

2 Gedanken zu „Zukunftstaugliche Wassersysteme“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.