Jetzt Gewächshäuser bauen!

Crowdfunding-Aufruf für SoLaWi Chiemgau unten

Aktuell zeigt sich, wie wichtig die lokale Versorgung mit nährstoffdichten Lebensmitteln (siehe mein Video) ist! Globalmärkte funktionieren aus vielen Gründen ganz schnell und unerwartet nicht mehr. Das sieht man gerade bei Baustoffen mit teils absurden Lieferzeiten und inflationärer Preisentwicklung. Zum Glück hatte ich für mein gerade entstehendes Mini-Modulhaus (siehe Video) schon fast alles und weitgehend lokal gekauft am Platz.

Die vielen sonderbaren Brände und Explosionen in wesentlichen Industrien wie Mikro-Chips (Taiwan, USA), Stahlwerken (3 stehen seit einigen Wochen in den USA still) stoppen seit Wochen und für vorausichtlich längere Zeit die Auslieferung der vollelektronischen Traktoren. Dazu Wasserknappheit – ein eigenes Thema – kann leicht zu katastrophalen Verknappungen von Lebensmitteln der Globalmärkte führen. Und seit langem hungern etwa eine Milliarde Menschen, was mit einer absolut überschaubaren Anstrengung sehr leicht vermeidbar wäre. Das gefährdet aber Milliardenmärkte und die Stippenzieher haben noch viel Einfluss. 2021 ist das Jahr der Wahrheit, die mörderischen Machenschaften werden immer sichtbarer.

Sichern Sie sich die Versorgung mit hochwertigsten Lebensmitteln von Menschen, die Sie kennen oder kennen lernen. Es gibt zum Glück immer mehr SoLaWis (Solidarische Landwirschaft), wo die solidarische lokalen Zusammenarbeit funktioniert. Hier können Sie selber mitwirken und auch dafür sorgen, dass es lebendige Böden sind. Diese saugen und halten sehr viel Wasser, wenn es regnet und erneuern das Grundwasser. Leider können viele SoLaWis keine Mitglieder mehr annehmen, die Nachfrage ist sehr hoch. Wesentlicher Engpass: Es fehlt an erfahrenen GärtnerInnen! Hier plädiere ich seit langem für Teilzeit, das ich mit meinem eigenen Permakulturgelände, Agroforst und Waldgaren weiss, wie verdammt hart es Vollzeit ist… Na klar, neues Dorf, vielfalt Leben. Na klar, Neues Dorf kann auch ein bestehendes Dorf sein, dass zusammen lokale Produktion in vielfältiger Weise aufbaut.

Zusätzlich braucht es aus mehreren Gründen Gewächshäuser! Wenn wir von lokaler Versorgung sprechen, ist die ganzjährige Versorgung wichtig (siehe das Buch von Coleman: Wintergemüse). Das vorziehen ist natürlich wichtig und es ist auch in erheblichen Teiles des Jahres ein schöner Arbeitsplatz – vielleicht auch mit Sofaecke für angenehme Pausen und den Austausch unter SoLaWisten. Vielleicht kommen dann auch mehr HelferInnen, an denen es ja leider teils trotz guter Vorsätze mangelt. Zugleich mangelt es den gleichen Leuten oft an Bewegung, nicht wahr?

Ich möchte hier für eine Unterstützung der SoLaWi Chiemgau werben. Kristine Rühl arbeitet seit Jahren extrem hart und ich habe selber schon in der Dachwohnung ihres großen Hauses mit etwa 1000 Hokkaido-Kürbissen übernachtet. Dabei habe ich auch von den vielfältigen Vorteilen von Gewächshäusern gesprochen. Das hat jetzt „Früchte“ getragen: Bei EcoCrowd können Sie jetzt einen ganz direkten Beitrag leisten und eine absolut tolle SoLaWi unterstützen! Zusätzlich wir ein Einstieg in Agroforst-Anbau gemacht (Kristine, hoffenlich auch mit Esskatanie?!) Es sind aktuell (16. Juni 2021) schon fast € 10.000,- zusammen und hier kann man mit nicht-essbarem schwindenen Geld zur Lebensmittelsicherheit beitragen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.