Netzwerk Gartenring

Hier können sich Netzwerk-Projekte darstellen, es besteht die Möglichkeit, Gleichgesinnte zu suchen und zu finden, sich als Dorf-Talent anzubieten oder auch nach speziellen Talenten und Qualifikationen für eine Dorf-Gründung Ausschau zu halten.
Zudem kann die Dorf-Börse dazu genutzt werden, um das gewünschte Land darzustellen bzw. einen Hof oder ein Dorf im Wandel für einen „Neustart“ anzubieten.

Gartendorf-Projekt / MutterHof
mit Land für 150-300 Siedler in Gründung

PLZ 01xxx Naturgartendörfer - Selbstversorgersiedlung
Ein Ring aus Naturgartendörfern um die Stadt verwandelt ausgeräumte und vergiftete Agrarwüsten in produktive Paradiese. Biologische Lebensmittel können dank Humusaufbau in der Region auf fruchtbaren und lebendigen Böden wachsen. Selbstbestimmt leben. KURZVIDEO VIMEO
PLZ 57537 - Seifener Modell
Projektbeschreibung Seifener Modell Bildung und Mensch e.V., Holper Str. 1, 57537 Forst-Seifen, 02742-8251 www.seifener-modell.de www.bildung-und-mensch.de www.waldkindergarten-wichtelfreunde.de 60 km südöstlich von Köln zwischen Bergischem Land und Westerwald. Kleines idyllisch gelegenes Dorf mit ca. 100 Einwohnern. Das Seifener Modell umfaßt 7 Häuser mit 20 Personen vor Ort und großem Freundeskreis deutschlandweit. Das Dorf Seifen bietet ideale Voraussetzungen und einen fruchtbaren Boden für humanitäre, spirituelle, ökologische und pädagogische Projekte.
  • Gründung: 1983 durch Sigrid Beckmann-Lamb. Spirituelles und geistig orientiertes Bildungs- und Seminarhaus auf humanistischer Grundlage. Miteinander von Gleichgesinnten, behütetes Aufwachsen der Kinder. Leben im Einklang von Mensch, Tier und Natur. Vegan/vegetarische Initiative.
  • Bildung und Mensch e.V., Finanzierung: Privateigentum, Mitgliedsbeiträge, Spenden. Mitglieder leben in eigenen bzw. gemieteten Häusern oder Wohnungen.
  • Mitglieder arbeiten in ihren Berufen und/oder haben Aufgabenbereiche in der Initiative: Internetbetreuung, Veröffentlichungen, Seminarorganisation, -kurse, Telefonservice, Garten, Imkerei, Gemüseanbau, Betrieb eines Dorfbackes, Instandhaltung der Gebäude
  • Willkommen sind Menschen aller Altersgruppen mit Power, Pepp und Pioniergeist, die etwas Sinnvolles tun wollen, sich für Familien einsetzen, das Schöne, Wahre und Gute erhalten und fördern wollen; die ganz einfach offen und herzlich sind.
  • Wir freuen uns über Handwerker, Unternehmer, Gärtner, Biobauern, Künstler, Mediziner, Hausfrauen, Rentner, Pensionäre, selbständige Menschen, die sich für neue Ideen begeistern und sie umsetzen können – oder Menschen, die einfach nur im Dorf mit Gleichgesinnten leben möchten.
  • Genügend Land zum Eigenanbau ist vorhanden. Es besteht die Möglichkeit, Häuser im Dorf zu kaufen oder zu mieten.
  • In der näheren Umgebung (ca. 10 km) gibt es vier Kleinstädtchen (Waldbröl, Morsbach, Rosbach, Wissen). Anschluß an Bahnlinie ist in Au und Schladern möglich (10 km). Buslinien dienen dem Schülerverkehr.
Gemeinsame Ziele: Das eigene Bewußtsein und das Verständnis für alles Leben  erweitern, sich gegenseitig helfen, gemeinsam etwas Sinnvolles tun, in Freude leben, die Vision einer besseren Welt aufrechterhalten
PLZ 87647 - MutterHof Unterthingau
Der erste MutterHof vom ersten entstehenden Neuen Dorf im Ostallgäu Hofadresse: Oberthingauerstr. 4 87647 Unterthingau Kontakt: Telefon: +49 (0) 8377 219 441 E-Mail: info@mutterhof.org Website: www.mutterhof.org MutterHof-Film Permakultur: Kursangebote und Vorträge Fachberatungen zum Neuen Dorf und Führungen auf Anfrage Seminarort zum Neuen Dorf 14-05-2018

Initiativgruppen
die Land für 150-300 Siedler suchen

Ostsachsen/Südbrandenburg "Wir gründen ein Dorf"
Titel: Wir gründen ein Dorf
Text und Kontaktdaten:
Jakob, Thomas und ich wollen ein Dorf gründen in 
Ostsachsen oder Südbrandenburg!
Wer will mit uns dort in guter Nachbarschaft ein schönes und nachhaltiges Leben führen? Mehr Informationen wie wir uns das ganze vorstellen auf www.wir-gruenden-ein-Dorf.de. Bei Interesse schreibt uns eine Nachricht!
Weitere Initiativgruppe Raum Hamburg
Moin lieber Gartenring,
wir sind eine kleine Guppe naturverbundener Menschen, die gerne das neue Dorf Konzept leben wollen. Wir sind alle naturverbunden und jeder von uns hat seine Qualitäten und kann sich einbringen. Wir sind seit ca. zwei Jahren am planen, wie wir zusammen in einer Gemeinschaft autark, dezentral und nachhaltig leben können. Derzeit sind wir auf der Standortsuche und mit der Finanzierung beschäftigt. Einen Standort haben wir, Hamburger, leider noch nicht, aber bei der Finanzierung kommt uns das "Miethäuser Syndikat" und die GLS Bank entgehen. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr einen Standort finden und hoffen, dass Ihr uns unterstützen könnt.
Was können wir im Gegenzug für Euch tun? Sollen wir mal auflisten wer von uns was kann? Wie kommen wir zusammen, um ein besseres Morgen zu erschaffen?
Beste Grüße
Adriana, Lian, Helena, Sveta, Fina, Barmak, Frank, Holger, Katja, Peter und Timo
Verbindungsaufnahme: Timo Oyang, 0176 6091 4960, timo PUNKT  oyang    ETT  gmx    PUNKT   de
NEU PLZ 2xxxx Gartenring Hamburg Initiative Genossenschaft i.G.-
Wir sind eine Gruppe von circa 30 Leuten und streben die Gründung eines Neuen Dorfes mit 150 - 300 Menschen im Hamburger Umland an. Unser Ziel ist es, ein Grundstück zu finden, bei dem es noch realistisch ist zur Arbeit nach HH zu pendeln; wir haben bereits Grundstücke in Aussicht (zB Bauernhöfe bei Glücksburg an der Nordsee und an der Trave bei Bad Oldesloh, die wir sukzessive überhnehmen könnten). Die Vielfalt an Fähigkeiten, Gewerken und Interessen, die unsere Gruppe bereits erkennen lässt, wollen wir gezielt nutzen, um in beruflicher und kultureller Hinsicht mit Synergien Neues zu schaffen. Außerdem wollen wir uns in bestehende regionale und globale Netzwerke einbringen und von ihnen profitieren (opensourceecology.org; Fab.city; fabfoundation.org; syndikat.org/de/; ruvival.de, ...). Im Januar 2019 haben wir beschlossen, uns in einer Genossenschaft zu organisieren und sind gerade im Gründungsprozess. Wir haben das Ziel bis zum 31.12.2019 im Genossenschaftsregister eingetragen zu sein und ein Grundstück ausgewählt zu haben.
Mittelfristig werden wir unsere gewonnen Erkenntnisse über das Entwickeln von Neuen Dörfern nutzen, um weitere Dorfgründungen zu unterstützen.  Wir möchten noch weitere Mitstreitende gewinnen und sind dafür offen, uns mit anderen Initiativgruppen im Hamburger Umland zusammenzutun. Langfristig soll ja gemäß Prof. Ralf Otterpohls Konzept ganz Hamburg von einem Gartenring aus Neuen Dörfern umschlossen werden. Bei Interesse könnt ihr direkt unserem Forum beitreten, indem ihr diesem Link folgt:https://www.loomio.org/g/qNRZQ43F/gartenring-hamburg-initiative
Arbeitsgruppe Konzept Gartenring Hamburg Initiative – Genossenschaft in Gründung Ingmar Jöhrens
0049 1573 711 0624 zeitmaschinenschlosser ätt gmail punkt com Arbeitsgruppe Grundstück Gartenring Hamburg Initiative – Genossenschaft in Gründung
Stand: 11-12-2019
Südhessen Inititive Neues Dorf
In Südhessen besteht Interesse an der Gründung eines Neuen Dorfes, die Größe und Form ist bisher völlig offen. Es gibt bisher Interesse an Vollholzbau und regenerativer Energieversorgung. Bei Interesse bitte zunächst bei ro  ätt  tuhh punkt  de  (Ralf Otterpohl) melden.

Kleinere Projekte/ Initiativen/ Sonstige
die als Projekte oder Initiativen wesentliche Inhalte von Gartendörfern (z.B. Permakultur, Nutz-pflanzenvielfalt, Humusaufbau) betreiben, aber keine Dorfgröße von etwa 150 Menschen erreichen können oder wollen.

Niedersachsen, Elbe bei Hitzacker Baugrundstück mit großem Garten

Es ist aktuell ein Baugrundstück von ca 1.000 m² zu verkaufen. Bau eines kleinen Modulhauses ist möglich, Teil einer experimentellen Nachbarschaft. Nur für GärtnerInnen möglichst auch mit Baufachwissen / Selbstbauinteresse. Elbstrand 100 Meter, keine Überschwemmungsgefahr.
Kontakt über ro ätt tuhh  punkt   de

Hamburg Süd: Haus im Park für Waldgarten

Mitten im Park beim schönen Aussenmühlensee gibt es ein Grundstück von 800 m² mit kleinem Haus (Kleingartengröße) zu kaufen. Das Gelände ist aktuell verwildert, ein großer Walnussbaum, Obstbäume. Das Haus mit Keller muss gründlich renoviert werden. Es gibt einen eigenen Brunnen. Autozufahrt nur zur Anlieferung, Busanbindung,. ICE-Bahnhof Harburg 10 min Fahrrad teils am Wasser lang. Kontakt über RO ätt TUHH punkt DE Betreff "Haus im Park"

( A ) Tirol - Vernetzung das Gebot der Stunde

Hallo, Wir würde uns gerne mit dir und deinem Projekt bekannt machen - das Gebot der Stunde ist die Vernetzung -. Zu unserem Projekt: Oasen des Lebens ist unser gemeinnütziger Verein für die Schaffung einer enkeltauglichen Zukunft. Du kannst hier deine Oase finden, sie mit anderen aufbauen und auch bleiben oder deinen aktiven jährlichen Pflanz-Urlaub dort verbringen. Dieses Netzwerk verbindet uns und unsere Vision. Wir möchten gemeinsam weltweit ein Erdhüter-Netzwerk auf die Beine stellen, was miteinander Land kauft und schützt, dass zukünftig Erdhüter für ihr Geburtsrecht nichts mehr zu zahlen brauchen. Wir haben eine offene Telegramgruppe, schreibt uns über Telegram an 0043 66499552552 ("Oasen Gruppe") Mehr unter: www.oasendeslebens.com Intiiatoren: Hanna Benker & Bruno Weihsbrodt aus St.Johann in Tirol

 

Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) Heilbronn und Weinsberger Tal

Der Freundeskreis der sich hier auf dem kleinen Bio-Hof gebildet hat, hat die Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) Heilbronn und Weinsberger Tal gegründet.

Unser Ziel ist, eine Marktgärtnerei zu betreiben, in der eine Gemüsegärtnerarbeitsstelle geschaffen wird.

Wir wollen unsere (Erde) Böden, durch Humusaufbau wiederherstellen und lebendig machen. So schaffen wir gesunde, hochwertige Bio-Lebensmittel die wieder alle 80 Spurenelemente beinhalten. Der Humusaufbau wird durch verschiedene Methoden wie Agroforst, Terra Preta und Permakultur betrieben. Dadurch entsteht nicht nur ein gesunder Ackerboden, sondern wir gesunden auch selber durch diese wertvollen Lebensmittel.

Prof. Ralf Otterpohl, Leiter des Instituts für Abwasserwirtschaft an der Technischen Universität Hamburg, hat zugesichert, die Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit bei uns wissenschaftlich zu begleiten.

Zur gemeinsamen Planung und Durchführung dieses Projektes suchen wir einen Gärtner, der oder die mit Herzblut die Marktgärtnerei führt; - natürlich mit praktischer Unterstützung des Freundeskreises.

Damit der Gärtner dies gut bewerkstelligen kann, soll er nahe bei den Beeten in einem baubiologischen Modulhaus wohnen, direkt in der Marktgärtnerei.

Wir bauen demnächst ein Gewächshaus auf, um Jungpflanzen vorzuziehen und bereiten die Saatbeete vor.

Dieses Jahr bauen wir für ca. 10 Familien und Einzelpersonen samenfeste und alte Gemüsesorten an. Keiner muss im Vorfeld etwas zahlen. Erst wenn was in der Gemüsekiste ist, werden die Kosten aufgeteilt.

Als Mitmach-Projekt kann jeder stundenweise mithelfen, so erzeugen wir das Gemüse mit niedrigen Kosten und wer aktiv mitarbeitet, der bekommt das Gemüse günstiger.

Wöchentlich wird eine Gemüse- und Obst Abo-Kiste bereitgestellt. Diese kann dann bei verschiedenen Verteilstationen in Heilbronn und im Weinsberger Tal abgeholt werden.

Wir sind eine von Konsumenten gegründete SoLaWi und möchten, dass der Ablauf für jeden flexibel ist. Es ist also möglich nur bestimmte Gemüsesorten zu bekommen und die Mitarbeit ist nicht verpflichtend, man kann die Kiste auch so beziehen.

Möglich ist auch während des laufenden Jahres dazuzukommen und mitzumachen oder für eine Zeitlang zu pausieren.

Jeden Samstag,14 Uhr, gibt es Informationen über unsere SoLaWi und geplante Aktivitäten, hier auf dem Bio-Hof.

Um die Marktgärtnerei der SoLaWi bekannter zu machen, wird es 2020 folgende Veranstaltungen geben. Ihr seid herzlich eingeladen, daran teilzunehmen:

  • Infoveranstaltung von unserer SoLaWi in der VHS Neckarsulm, am Mi., 11.März 2020, 19:00 - 20:30 Uhr, (Kursnr.: 20S10601), mit Verkostung des roten SoLaWi Bio-Traubensafts.
  • Wie jedes Jahr sind wir am 29.5.2020 beim Nachhaltigkeitstag der Lokalen Agenda21 mit unserem SoLaWi Informationsstand dabei; im Rahmen der Nachhaltigkeitstage Baden-Württemberg auf dem Kiliansplatz Heilbronn, 14-19 Uhr.

Ansprechpartner Oliver Moll, vormittags: 07134-91 99 445 | Mobil: 0176 578 59 861 | In der Klinge 1, 74246 Eberstadt-Klingenhof | www.lebensfreudeleben.org | oliver   ETT  lebensfreudeleben   PUNKT    org

Wegen dem Zeitaufwand für den Aufbau der SoLaWi, konnten der Arbeitsschritt im Rebberg, die Rebstockruten auf den Boden legen, noch nicht ganz erledigt werden. Für Unterstützung im Rahmen TANKE KRAFT IM REBBERG und der Abstempel-Klappkarte, jeden Samstag um 10.30 Uhr, freuen wir uns und sind dankbar. Die Natur erleben, etwas für die Fitness tun, für die Hilfe einen Ernteanteil bekommen und im besten Fall noch Lebensfreude tanken.

Herzliche Grüße

SoLaWi Oliver Moll

Ein neues Projekt im Raum Dresden

Wir werden aktiv in Dresden: Yvonne Kleine und Christine Langhammer nutzen die Energie dieses Jahres, um ein Pilot- & Forschungsprojekt in die Wege zu leiten. https://gesundes-mittag.de/gartenring-cafe Kontakt: bestellung ätt gesundes-mittag punkt de

PLZ 18249 Selbstversorgerhof in Gründung

Zur Zeit führen wir seit 5 Jahren einen Selbstversorgerhof mit freilaufenden Weideschweinen, Hühnern und Gemüseanbau und müssen den jetzt wegen Eigenbedarf verlassen. Auf der Suche nach einem neuen Zuhause haben wir in Mecklenburg Vorpommern zwischen Bützow und Güstrow einen Resthof mit 2000m² Grund gefunden. Das Haupthaus mit je 120m² im Erdgeschoss und Obergeschoss wurde um 1900 erbaut. Eine kleine Scheune mit Garage, Räume zur Tierhaltung, Korn und Heulager gehören ebenfalls noch dazu. Das Haus bietet Platz für weitere 2-3 Personen wobei der Wohnraum u.a durch Sanierung des Dachgeschosses erst geschaffen werden müsste. Es gäbe die Möglichkeit einer Gemeinschaftsküche mit gemeinsamer Selbstversorgung. Und ja, unsere Tiere werden auch gegessen. Jede Wohnpartei könnte ein eigenes Bad haben. Jetzt wäre noch die Gelegenheit, auf einzelne Wünsche einzugehen. Wir sind ü50 mit einem 15 jährigen Sohn und bräuchten Menschen, die sowohl mit anpacken, als auch sich finanziell am Kauf, Umbau und der Gestaltung unseres Traumhauses beteiligen wollen. Unser Finanzierungskonzept heißt die „WIR- Finanzierung“ und ist dem Konzept, das in Projekten des Miethaussyndikats angewandt wird, als „WIR-Gemeingut“ sehr ähnlich. Wer hat Lust mit zu machen? Wir freuen uns auf euch! Danielle, Christoph und Tom minifarm042 ett gmail punkt com

Ein Ring aus Naturgärten um die Stadt Berlin ?

Wir sind eine Familie aus Berlin mit Garten in Berlin und drei Gärten im angrenzenden Umland. Gibt es bei Berlin noch andere permakulturell interessierte GartenfreundINNEN, die die Visionen in Otterpohls Buch bejahen mit und ohne Gärten, sodass wir einander kennenlernen, unterstützen und uns vernetzen könnten ? In und um Berlin herrscht Raumnot. Ein Wunder bräuchte es hier, um die Gründung eines ganzen Dorfes mit grossen Naturgärten zu ermöglichen. Als Gleichgesinnte könnten wir einander besuchen, uns freuen bei Gartenfesten, Meinungen, Erfahrungen und Pflanzen austauschen und einander helfen, unabhängig davon, dass Gärten hier in der Landschaft verstreut sind. Jede Mail wird gerne beantwortet. birgitta ett natur-kultur punkt eu

PLZ 3xxxx Mitteldeutschland

Projektname + Region: Akademie für angewandtes gutes Leben (Mitteldeutschland) Kontakt: info@gutes-leben-akademie.de, Julian Hanßler, +4917691361394 Website: www.gutes-leben-akademie.deKurzbeschreibung der Initiative (in Stichworten): Stichworte: Gutes Leben, ganzheitlich / integrale Gemeinschaft, Bildung und Forschung für Potentialentfaltung, Pioniere des Wandels, nachhaltige Regionalentwicklung, Reallabor für Transformation und globale Herausforderungen, Gemeinwohlorientierte Praxisforschungs-Betriebe, Aufbauende Landwirtschaft (Agrarökologie & Agroforstwirtschaft), Hofladen, Cafe, Seminarhaus, Open-Source-Ecology-Werkstadt, holistische Medizin und Persönlichkeitsentwicklung • Kurzbeschreibung im Fließtext: Ziel der Akademie ist es als Reallabor junge Menschen darin auszubilden neue Handlungsspielräume und Kompetenzen zu entwickeln, um als Pioniere des Wandels für ein gutes Leben auf dieser Erde aktiv zu werden. Innerhalb unserer Lebensgemeinschaft bauen wir in fünf Fachbereichen (Mensch, Ökologie, Technologie, Kultur, Systeme) gemeinwohlorientierte Praxisforschungsbetriebe auf, um gemeinsam mit Universitäten und Forschungsinstituten Lösungsansätze für globale Herausforderungen weiterzuentwickeln. Dabei werden alle Fachbereiche durch Module aus den drei grundlegenden Bereichen der Akademie (Systemanalyse, Gemeinschaftsbildung und Potentialentfaltung) sinnvoll ergänzt. • Seit wann besteht die Gruppe? // kurze Vorgeschichte: Im Jahr 2015 stellte Paul Hofmann seine Vision auf mehreren Konferenzen zu alternativer Ökonomie und Umweltaktivismus-Camps vor. Im November 2015 fand das erste Treffen mit 13 Personen statt auf dem in einem DragonDreaming Prozess die gemeinsame Vision konkretisiert wurde. Seither finden ca. alle 3 Monate Treffen (3-10 Tage) in verschiedenen transformativen Projekten und Ökodörfern statt. Außerdem fand 2016 eine 3 Wöchige Radtour durch Ökodörfer und Bildungsprojekte statt und 2017 ein 3 Wöchige Intensivzeit. So konnte im Entstehungsprozess viel von anderen Projekten gelernt werden und ein gutes Netzwerk aufgebaut werden. • Aktuelle Anzahl der Aktiven // welche Gruppengröße strebt ihr an? Zurzeit leben 8 Menschen in Marburg und 4 Menschen in Witzenhausen zusammen. Wir haben eine „Feuerkreis“ (Kerngruppe) von 12 Menschen und einen „Funkenkreis“ (in starker Annährung) von 15 Menschen. Außerdem gibt es einen größeren Kreis von ca. 50 Unterstützer*innen, auf unserer Infomailliste befinden sich aktuell ca. 500 Personen. Wir wollen mittelfristig eine Gemeinschaft mit 50-80 Menschen werden und ca. 20-50 Menschen, die eine 2-3 jährige Ausbildung in der Akademie machen. Zurzeit arbeiten wir in mehreren soziokratisch organisierten Kreisen regelmäßig über Telefonkonferenzen und auf der Onlineplattform Wechange zusammen. Wir treffen uns für Gemeinschaftsbildungsprozesse und größere Entscheidungen ca. alle 3 Monate für eine Woche. Zwischendurch gibt es kleinere dezentrale Arbeitsgruppentreffen. Außerdem organisieren wir kleinere Bildungsworkshops für externe und planen für 2020 eine praxisnahe Konferenz zu den zentralen Lernfeldern der großen Transformation. Wir sind zurzeit Anwärter des Global-Ecovillage-Netzwerkes-Deutschland • Vision und Grundwerte Ausführliche Beschreibung der Vision findet sich auf unserer Website: https://www.gutes-leben-akademie.de/vision-ueber-uns/ Unsere gemeinsame Grundwertecharta: https://www.gutes-leben-akademie.de/ueber-uns/unsere-grundwerte/ • Methoden der Gruppen- und Entscheidungsfindung Die wichtigsten sind Soziokratie, Possibility Management, Wir-Prozess, Forum. Ausführliche Darstellung unserer Arbeitsweisen und Methoden: https://www.gutes-leben-akademie.de/ueber-uns/wie-wir-arbeiten/ • Pläne / Vorstellungen vom neuen Dorf s.a. Website • Regionale Prioritäten* Zur Zeit gibt es bereits ein angemietetes Prototyphaus in Wolfshausen bei Marburg als Übergangsoption, in dem 8 Personen aus der Initiativgruppe zusammenleben. Bis Juli 2018 soll eine endgültige Standortentscheidung gefällt werden und ab 2019 wollen wir an diesen Ort ziehen. Zur Zeit gibt es 4 konkrete Optionen 3 davon in Mitteldeutschland und 1 im Schwarzwald. In Mitteldeutschland suchen wir auch noch bis Ende Mai nach weiteren Optionen. • bereits Erfahrungen mit den Behörden? Bei Landoptionen Kontakte mit Ortsbürgermeistern und Raumplanern • Kontakt / Kennenlern-Möglichkeiten Zurzeit veranstalten wir Infotage zum Kennenlernen, die obligatorische Voraussetzung sind um an unseren Treffen teilzunehmen. Für das Jahr 2018 gibt es nur noch zwei Termine: 29.04.2018 in Bayreuth. Interessierte melden sich bitte bei: marvin@gutes-leben-akademie.de 06.05.2018, 10:30-18:00 Uhr in Wolfshausen bei Marburg. Interessierte melden sich unter: max@gutes-leben-akademie.de Für unsere internen Treffen suchen wir meist noch Menschen die das Koch-Team unterstützen – eine gute Möglichkeit uns kennenzulernen.Außerdem gibt es für am Mitmachen interessierte ein Pat*innensystem: mitmachen@gutes-leben-akademie.de

 14-05-2018
PLZ 32xxx Dorf-Planungsbüro belebt bestehende Dörfer

Als Planungsbüro betreuen wir zwei kleine Städte zwischen Kassel und Paderborn bei der Verwertung von Leerständen. Dabei sind wir in einem kleinen Dorf auf zwei gegenüberliegende Bauernhöfe gestossen, die noch über einiges Land verfügen und deren alleiniger Besitzer sich in den nächsten Jahren ganz aus der Landwirtschaft zurückziehen möchte. Aufgrund der Ortsrandlage wäre dort genügend Potenzial vorhanden, eine kleine zusammenhängende Permakultursiedlung zu gründen. Die Preisvorstellungen des jetzigen Besitzers sind sehr moderat, aufgrund der Leerstände ist allerdings viel Eigeninitiative gefragt. Die Besitzerfamilie betreibt zum Teil schon Gemüse und Obstanbau und freut sich über eine ökologische Nachnutzung der Ländereien. Hofangrenzend stehen ca. 3 ha für eine Bewirtschaftung   zur Verfügung, die Hinzunahme weiterer größerer Flächen ist optional möglich. Für das Siedlungsprojekt bietet sich der Anschluss an eine in der Nachbarschaft vorhandene Hackschnitzelanlage an. Stadt und Dorf stehen einem solchen Vorhaben positiv gegenüber und bieten Unterstützung an. Im Umfeld gibt es interessante Initiativen zum biologischen Landbau, die regionale und internationale Vernetzungsmöglichkeiten bieten. Für mehr Infos bitte eine kurze Nachricht unter hl   at   dorf-konzepte  punkt de.

A Gründung einer Hofgemeinschaft in Kärnten

Ich suche Pioniere zur Übernahme eines Hofs in Kärnten. Gemeinschaftliches Leben und Arbeiten, Entwicklung deiner Ideen. Gutes Leben nach Innen und nach Außen. Wenn du bereit bist für Degrowth und System Change ein Anliegen ist, melde dich. Jürgen Hense public at juergenhense punkt de

Elbe nähe Meissen 1ha mit wald, bach und weinberg 3 Wohnungen

1ha mit wald, bach und weinberg in diesbar seusslitz direkt an der elbe im kleinen dorf nähe meissen 1ha mit drei wohnungen und einer ausbaubaren kleinen scheune mit altem weinkeller stünde für ein projekt des kleinen dorfes zur verfügung. vieles wäre machbar-dafür nette gemeinschaft gesucht. ideen aller art herzlich willkommen 0173 203 5980

ökologisches Mehrgenerationenprojekt Pfalz

Mit dieser Anzeige möchte ich ein neues Projekt öffentlich machen: Wir sind bisher eine kleine Gruppe, die aus mehreren Generationen (1-61J.) besteht. Wir möchten vorwiegend als Selbstversorger leben, also mit Obst- und Gemüsegarten mit Permakultur und gezielter Humusbildung. Die Wohneinheiten sollten von ihrer Einrichtung her eher au-tark sein (Solarzelle für Stromversorgung, Komposttoilette, Regentonne etc). Bisher steht ein Bauwagen in der Warteschleife, weitere Lehmbauten sind vorgesehen. Der soziale Umgang miteinander sollte respektvoll sein, ähnlich früheren Dorfgemeinschaften: Man hilft einander selbstverständlich, wenn es gebraucht ist, man lässt einander gewähren, wenn es gewünscht ist und man feiert miteinander, wenn es Freude bereitet. Dafür braucht es gemeinsame Räume, ein gestalteter "Dorf"platz zumindest. Es muss noch ein Grundstück in der Pfalz gefunden werden, gerne einer Streuobstwiese ähnlich (o.ä. Schattenspendern), ein kleiner Bach wäre allerliebst. Kontakt: s.buch1 ett gmx.de

Dorfleben 5.0 Konzeptentwicklungsbaukasten

Für alle, die schnell ein Konzept brauchen, um Mitstreitern, Bürgermeistern oder Bauern zu zeigen, was sie vorhaben, hier unsere Vorarbeit für euch: Ein Konzeptentwicklungsbaukasten (open source) mit Ideen, Anregungen und Stichpunkten als Bausteine, die evtl. nützlich sein könnten. Und das ganze verpackt in einem K-ZEUG, einem ko-kreativen Werkzeug, das gleich auch noch die Zusammenarbeit erleichtern soll. Hier geht's zum Tool (hat nicht mit der Partei zu tun, gibt es aber nur da): Tool-Link Danke an alle, die schon viel dazu beigetragen haben! Jetzt seid ihr dran: Und los geht's! Denn was kommt nach der Industrialisierung 4.0? Dorfleben 5.0! Fragen an: johanna.steuth@k-zeug.de (Derzeit noch sporadisch in München) Kommentar dazu:

Betreff: Konzeptentwicklungsbaukasten

Nachrichtentext:
Liebes Team, ich bin seit 30 Jahren mit Computern professionell beschäftigt und trotzdem habe ich mit dem Konzeptentwicklungsbaukasten Probleme.
Erstens erzeugt es selbst in mir Angst vor Virusen und illegalen Aktivitäten, wenn gleich mit Cryptpad und Piratenpartei angefangen wird und der Begriff Etherpad ist auch für den Allgemeinbürger schwer zu verstehen....für meine Begriffe macht diese Plattform keinen freundlichen und offenen Eindruck. 
Und die Deutschen sind ja super mistrauisch...
Ich musste das nurmal loswerden, weil ich nun verstärkt diese Webseite promote... und so viele Menschen wie möglich sich ja beteiligen sollen :-))) Alles Liebe...Christine


Kurzdarstellung eines Projekts über dieses  Formular an
Netzwerk-Redaktion Gartenring:
Welche Kategorie?
Schwerpunkte im Themenkreis.
Kontaktdaten, Webseite, Info-Daten, Kontakt- und Kennenlern-Möglichkeiten.
Einträge von Veranstaltungen zum Themenkreis im Terminkalender (mit Kurztext) sind auf Anfrage möglich.



Weitere Vernetzungsmöglichkeiten über die Dorf-Anzeigen:

Suche Gleichgesinnte

Suchen Lebensort in Gemeinschaft in Brandenburg

Hallo Ihr,

wir, Silke und Rüdiger, sind auf der Suche nach einem neuen „Lebensort in Gemeinschaft“ in Brandenburg.

Einige Ideen sind vorhanden und Erfahrungen haben wir auch schon einige gemacht. Nun suchen wir Gleichgesinnte und einen Ort.

Erreichbar sind wir: ruediger-falkensee  ÄTT   web   PUNKT   de           März 2020

PLZ 20000 Gartenring Hamburg Initiative Genossenschaft i.G.-

Wir sind eine Gruppe von circa 30 Leuten
und streben die Gründung eines Neuen Dorfes
im Hamburger Umland an. Im Januar 2019 haben
wir beschlossen, uns dafür in einer
Genossenschaft zu organisieren und sind
gerade im Gründungsprozedere.

Wir möchten noch weitere Mitstreiter
gewinnen und sind dafür offen, uns mit
anderen Initiativgruppen im Hamburger
Umland zusammenzutun. Wir suchen noch
ein Grundstück.

Bei Interesse könnt ihr direkt unserem
Forum beitreten, indem ihr dem Link folgt:

https://www.loomio.org/join/group/2affc52dd2c133fb656d/

Oder Euch melden bei:

Benedikt Seidel
0049 157 88 222 718
b.seidel ättt posteo punkt de

gepostet Februar 2019

PLZ 32049 Herford Dorfgemeinschaft und Lebensschule

Freue mich auf Gleichgesinnte zum Aufbau einer Dorfgemeinschaft mit einer Lebensschule für Erwachsene aller Altersgruppen - im morphogenetischen Feld des Kraftortes Externsteine -, wo das Neue-Mensch-Sein gelebt werden kann.

Herzlichst

EliMa Rothfeld, E-mail:   rueckkehr-nach-utopia   ätt     web  punkt     de
oder 05221-270013

PLZ 40xxx Suche Gleichgesinnte und Gartenfläche

Wer hat ein kleines Stück Land und würde gern dort mit anderen zusammen ökologisch gärtnern? Ich habe Erfahrung mit dem ökologischen gärtnern und arbeite außerdem im ökologischen Bereich. Kann also Erfahrung und Zeit investieren. Keine finanziellen Mittel vorhanden.

Eifel: Nachfolger für altes Bauernhaus mit Bienenschutzgarten

Nachfolger für altes Bauernhaus mit Bienenschutzgarten in der Eifel gesucht Areal ca.
3. 500 qm. Ein renoviertes, sofort beziehbares Wohnhaus, ein etwas renovierbedürftiges Bauernhaus mit Stall und Scheune sowie zwei zus. große Scheunen und eine große Garage) mit Bienenschutzgarten, alten und neuen Obstbäumen und verschiedenen Nutzgärten im GesundLand Vulkaneifel an natur- und tierfreundliche Menschen abzugeben oder in gemeinsamem Schaffen eine biologische Selbstversorgung zu verwirklichen. Alle Optionen offen.
Wir freuen uns auf Eure Anfrage: stickass   ett   t-online   punkt    de

PLZ 77871 Renchen-Ulm

Ab September leben wir im Raum Renchen-Ulm. Wäre schön hier Menschen kennenzulernen die ähnliche Visionen haben.
Meldet euch unter robusta@posteo.de

Süden – Suche Platz in Gemeinschaft mit finanzieller Beteiligung

Ich bin Yogalehrerin und suche nach einem Platz an dem ich mit einer aufgeschlossenen, ökologisch - spirituell orientierten Gemeinschaft in ruhiger Natur leben kann (z.B. 1 Zimmer/ Tiny House/ Bauwagen). Daher bin ich interessiert, in einem Gemeinschaftsprojekt in Süd-Deutschland aktiv mitzumachen, auch mit finanzieller Beteiligung, z.B. in einem Genossenschaftsprojekt.
Ich habe Erfahrungen mit biologischem Gärtnern, Heilpflanzen und vielen anderen guten Dingen einer zukunftsfähigen Lebensweise im Einklang mit Mutter Erde und ihren Geschöpfen. Freue mich auf Euch.
Huberta v. Gneisenau, hg@yoga-sein.eu, 0171-7021337
Alles Liebe,
Huberta

Region Schwarzwald - Gemeinsam für etwas Neues - Schule des Herzens

Hallo,
seit langem bin ich auf der Suche nach etwas Anderem, etwas Neuem, einem Weg raus aus dem gewöhnlichen Alltag, nahe an der Natur und im Einklang mit unserer natürlichen Spiritualität.
Aber so recht will es noch nicht glücken. Mit zwei Kinder möchte ich den Schalter nicht einfach umlegen und ihnen vielleicht a la "Totalaussteiger" den Weg in unserer Gesellschaft erschweren.
Doch auf Dauer im Hamsterrad des Alltags weiterlaufen, um unseren Staat bedienen zu können, die Konsumgesellschaft zu unterstützen und meine Kinder im heutigen "Schulsystem" (nicht Bildungssystem) verkümmern zu lassen, das möchte ich auch nicht.
Es muss eine Mittelweg geben, etwas Neues, das wieder auf altem Wissen der Natur, Spiritualität und Gemeinschaft aufbaut.
Daher habe ich beschlossen nicht weiter die Suche nach dem passenen Hof und Grundstück in den Vordergrund zu stellen, sondern damit, Gleichgesinnte zu finden.
Mein Ziel ist es Kontakte zu sammeln, Treffen im regionalen Raum zu organisieren und Wissen und Ideen auszutauschen. Egal welches Alter, welcher Beruf, welche Erfahrung oder Familienstand, je bunter umso mehr Facetten und umso schneller finden wir gemeinsam den Weg, der uns zu etwas anderem führt.
Also meldet Euch.
Friede und Freude
Anna
Tel.: 0171/4413631
anna.giebelhaeuser ätt web punkt de

Region Kraichgau bei Heidelberg Wohnprojekt 55+
Das neue Dorf der Generation ab 55 Plus im Kraichgau bei Heidelberg
Die demographische Entwicklung in Deutschland fordert Wohnformen, die dazu beitragen, dass ältere Menschen möglichst lange Zeit aktiv und selbstbestimmt in vertrauter Wohnumgebung leben können, anstatt in Altersheime gehen zu müssen. 
Wir sind eine Gruppe von junggebliebenen aktiven Menschen im Alter ab 55 Jahren, die im landschaftlich schönen nördlichen Kraichgau und Umgebung, in der Nähe einer Stadt wohnen und leben möchten. Wir möchten auf mehreren Hektar Land bezahlbaren modularen Wohnraum und Gewerberäume (stilles Gewerbe, Büros, und Räume für Arzt-und Therapeuten, kleine Läden u.a. für ca. 150-300 Dorfbewohner/innen schaffen. Zunächst sind in der 1.Stufe das Dorf  mit ca. 20-30 Bewohner zu starten. Dabei streben wir einen Mix von ca. 2/3 der Bewohner die bereits in Rente sind oder über Tagesfreiheit verfügen. 1/3 können noch berufstätig/teilberufstätig sein. Das hat den Vorteil das im Dorf am Tage viele Aktivitäten stattfinden können und nicht erst am späten Nachmittag/abends. Dorfleben konkret: Die Dorfanlage ermöglicht die Entstehung einer solidarischen Nachbarschaft. Es gibt Plätze, Gärten, Gemeinschaftseinrichtungen, einen begehbaren Wall und größere Grünflächen mit essbaren Gärten. Wertschätzung der Vielfalt und gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe ist die Grundlage unseres Dorfgemeinschaftsprozesses. Wir orientieren uns dabei an der Vision des „Buen vivir“ (Gutes Leben) für regionale Gemeinschaften.
Wir wollen in unserem Dorf nicht nur leben, sondern auch zum Teil arbeiten und einkaufen, Veranstaltungen, Kurse, Stammtische je nach Gruppe/Interessengebiet realisieren. Angedacht sind bisher: Praxen für Ärzte/innen und Therapeuten/innen, Läden und Bäckerei, Selbsthilfe-Werkstatt u.a. Ökologisches Bauen: Das Baukonzept ist ökologisch und nachhaltig. Die Gebäude entstehen in baubiologischer Modulbauweise aus bevorzugt regionalen Baustoffen und werden mit regenerativen Energien bis zu 100% autark versorgt. Wir arbeiten vorwiegend mit Naturmaterialien – mit Holz, Kalk, Lehm und nachwachsenden Rohstoffen. 
Dieses Modelprojekt sollen beispielgebend für gemeinschaftliches Wohnen im Alter für alle interessierten Gruppen, Kommunen, Alterseinrichtungen und Institutionen in ganz Deutschland sein. Nach der aktiven Familien und Berufszeit (bzw. kurz vor der Rente, wenn die Kinder schon erwachsen sind und außer Haus wohnen) oder als Alleinstehende, wünschen wir uns, eine neue Gesellschaftsform und Kontakte. Neue Betätigungsbereiche und Freiraum für Aktiv-und Ruhezeiten.
Unsere Vision „Gutes Leben im Alter“ ist die Verwirklichung eines ökologischen Dorfes für die Generation 55+, bestehend aus 1-4 ZKB Wohnungen/oder Häuser in wohngesunder ökologischer Holz-Modulbauweise (auch Tinyhäuser, Wohnwagen können integriert werden). Weitere Infos unter www.wohnprojekt55plus.de oder info@wohnprojekt55plus.de

 

Südwesten bevorz. Bodenseeregion/Allgäu

Suche Mitsiedler Südwesten bevorz. Bodenseeregion/Allgäu
...verfüge über ein kl. Startkapital, habe zwei Milchschafe und möchte mit dem Pferd Bodenvorbereitung für Gemüseanbau sowie "Bildung für nachhaltige Entwicklung" betreiben. Freue mich über Vernetzung 017651206867

14-05-2018

Region Nürnberg/Erlangen/Forchheim

Wer hat Interesse, gemeinsam die Möglichkeiten
für ein Neues Dorf im Raum Nürnberg, Erlangen,
Forchheim, Fränkische Schweiz auszuloten?
Philip
neues.dorf.mittelfranken ett gmail punkt com

Spanien Öko Dorf auf La Palma Canarias und SH
Ein Öko-Dorf auf La Palma und ebenfalls ein Dorf in Schleswig Holstein oder Mecklenburg
gründen um im Wechsel Norddeutschland und Kanarische Insel Permakultur und leben in tiny homes zu verwirklichen.
Ausserdem machen wir uns viele Gedanken über echtes
Umweltfreundliches Reisen um auch ohne fossile Brennstoffe dorthin zu gelangen...d.h. entwickeln wir ab Frühjahr 2020
ein Cargo Camping Fahrrad mit dem wir in Gruppen im Herbst aufbrechen um ab Cadiz entweder erstmal mit der regulären Fähre auf die Kanaren zu gelangen...später möchten wir mit einem grösseren Segelboot dorthin reisen...und das alles gemütlich mit Komfort und schönen Strecken...

hier erstmal der link zu unserem utube Kanal und zur ersten Start Next
Kampagne

utube = Palma Perma 2020

https://www.google.com/url?q=https://m.youtube.com/watch%3Fv%3D5bXy3LBAJhM&sa=U&ved=2ahUKEwjmvJ-crPfmAhUPmBQKHYCKD3QQtwIwAHoECAcQAQ&usg=AOvVaw02z-C2f9Pf7yu_fl-Fawvn

Start next =

https://www.google.com/url?q=https://www.startnext.com/palmaperma2020&sa=U&ved=2ahUKEwjY1vztrffmAhVq5OAKHTNsC_0QFjAAegQIAhAB&usg=AOvVaw0iNljfp8bveLRPrdmHTl2t

wer Interesse hat mitzuwirken kann uns gerne eine e-mail an
palmaperma   ÄTT   gmx   PUNKT   de
schicken. bis zum 14. März bin ich noch auf der Insel und bereite einiges vor. Tobi ist bereits zurück in Hamburg... mit besten Wünschen André und Tobias

Biete / Suche Dorf-Talente

Netzwerk-Redakteure Nord-, Ost- und Süd-Deutschland sowie Österreich und die Schweiz gesucht
Wer sich von dieser freiwilligen Aufgabe gerufen fühlt, melde sich zum Austausch über das Kontaktformular bei Ralf Otterpohl. 14-05-2018
Bieten Projekt-Beratung neues Dorf/ Mutterhof
Wir bieten Ihnen Projekt-Beratung mit unserer langjährigen Erfahrung in der ökologischen Landwirtschaft / Permakultur. Wenn Sie unsere Hilfe für Ihr Permakultur-Projekt benötigen, geben wir die Möglichkeit. Bitte senden Sie uns eine Anfrage, damit wir mit Ihnen in Kontakt treten können. Wir finden dann gemeinsam einen Weg und wie Sie die Fehler die wir schon gemacht haben (wir lernten dabei), einfach beiseite lassen können. Robert Briechle (R OB ERD) mit allen Aktiven im "Das Neue Dorf" / MutterHof - Netzwerk Kontakt: http://mutterhof.org/kontakt/ 14-05-2018
Fähigkeiten gesucht
Akademie für angewandtes gutes Leben https://www.gutes-leben-akademie.de/ Wir suchen Menschen die uns ihre Fähigkeiten zur Verfügung stellen sobald wir uns 2018 für einen endgültigen Standort entschieden haben: Anzeigen: Fähigkeiten bereitstellen, ganz praktisch bspw. in den Bereichen Foundraising, Rechtliches, Handwerkliches – ökologisches Bauen (Lehmbau, Zimmerer...), Architektur… Gemeinschaftsmitglieder suchen wir insbesondere noch mit folgenden Kompetenzen:
  • ökologisches Bauen und Architektur
  • Erneuerbare Energien
  • Mechanik, Metallbau, Maschienenbau, Landtechnik
  • holistische Medizin und Naturheilkunde
  • Unterstützung für Koch-Teams auf unseren Treffen
  • Vernetzung für gemeinsame Forschung / Bildung in einem unseren 5 Fachbereichen: - (Ökologie (regenerative Landwirtschaft), - (angepasste) Technik (Erneuerbare Energien, Open-source-Ecology-Werkstadt), - Mensch (Psychologie, holistische Medizin), - Kultur (Kunst, Veranstaltungsmanagement), - Systeme (Transformationsforschung, Regionalentwicklung, Bioregionen-Management)
KONTAKT: info@gutes-leben-akademie.de / 015770462000 14-05-2018
Von Haus aus gesund - Beratung / Planen beim Anlegen von neuen Dörfern
„Ein Vastu-Haus macht Yoga für uns“ Ziel dieser altindischen Architekturlehre
ist es Mensch, Gebäude und Kosmos wieder
in Einklang zu bringen.
Leider wird heute nicht mehr nach diesem
universellen Wissen gebaut, was sich
negativ auf unsere Gesundheit,
zwischenmenschlichen Beziehungen und
Wohlstand auswirken kann. In über 35jähriger Forschungsarbeit
ist es Dr. Poddar gelungen Korrekturmethoden
zu entwickeln, die unsere Energieachsen wieder „in unsere Mitte bringen“ obwohl
bauliche Fehler am Gebäude oder Grundstück
bestehen. Dies alles ohne Umbaumaßnahmen, Umstellen
von Möbeln bzw. Neueinrichtung oder
anderweitige technische Anschaffungen, ganz gleich ob in Wohnungen, Häusern
oder ganzen Dörfern. Unter anderem konnte Menschen bei - Schlafproblemen und Müdigkeit, - Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen, - Konzentrationsstörungen, Verspannungen, - Bettnässen und chronischen Krankheiten weltweit geholfen werden. Kontakt: aufleben aett charismarooms punkt de Haus-Akkupunktur / Clearings Schutz vor Hochfrequenz (5G in Testphase)
/ E-Smog / Erdstrahlen /
Erfolge bei Therapieresistenz

Suche Land / Hof / Dorf

NRW/Hessen und südlich: Großfamilie sucht Hof zur Selbstversorgung
Wir suchen über diesen Weg einen Hof mit mind. 1 ha Land für eine große Familie zur Selbstversorgung. WIR SIND eine kleine Gemeinschaft bestehend aus fünf Geschwistern mit zwei kleinen Kindern, Partnerin und unseren Eltern. Wir haben sehr unterschiedliche Berufungen und Fähigkeiten u.a. in Handwerk, Demeter-Landwirtschaft, Pädagogik und einen gemeinsamen Traum: WIR WÜNSCHEN UNS ein Stück Land, das wir im Einklang mit der Natur pflegen und bewirtschaften (z.B. bio-dyn. Gemüsebau, Permakultur, Mondholzbau...) und das wir in nachhaltiger Form bewohnen und beleben können, gerne auch in respektvoller Beziehung mit Tieren. Überhaupt sind wir für respektvollen Umgang, persönliche Freiheit und gegenseitige Toleranz und Unterstützung! Wir sind bereit, die ersten Schritte zu machen und offen dafür zu sehen, was wachsen will. Wir würden uns sehr über Angebote und Anregungen freuen! Anna Bischoping abischoping ätt posteo punkt de
Suchen Land in Mitteldeutschland
Tipps / Unterstützung bei unserer Landsuche / Landschenkung: Die Akademie für angewandtes gutes Leben sucht nach einem Ort mit Ackerlandzugang in Stadtnähe in Mitteldeutschland. Wir wollen mit einer Lebensgemeinschaft von ca. 80 Menschen einen praktischen Lern- und Forschungsraum für Nachhaltigkeit & Regionalentwicklung aufbauen. Neben Wohngebäuden wären größere Räume für Seminare & Werkstätten optimal. Für die Gründung eines landwirt.-gartenbaulichen Betriebes brauchen wir Zugang zu anfangs min. 10ha langfristig bis zu ca. 150ha Ackerland & ggf. Wald. KONTAKT: info@gutes-leben-akademie.de / 015770462000 14-05-2018
Familie sucht Anwesen - bevorzugt Süddeutschland
Von: HalonaRanch , Markus und Anja Zeifang Hallo ihr Lieben ! Meine Familie und ich haben uns auf den Weg gemacht, unseren Lebenstraum zu verwirklichen. Auf unserer Internetseite, die jeden Tag mehr Form annimmt, stellen wir uns und unseren Wunsch vor, Mensch und Natur wieder zu vereinen. www.HalonaRanch.de Das haben wir vor durch Kurse geben in der WM Anwendung, Permakultur, Aroma- und Phytotherapie und Vorträge zu verschiedene Themen z.B. bioverfügbares Wasser. DAZU sind wünschen wir uns ein geeignetes Anwesen/Bauernhof /Aussiedlerhof)Resthof zu finden, wo wir mit Gleichgesinnten zusammen lernen, arbeiten und uns gegenseitig ergänzen und austauschen können z.B. in Form von Austausch-Treffen, eigenen Vorträgen und Vorträgen von Dozenten. Dabei sind uns der Erhalt von alten Obst- und Gemüsesorten (Saatgut) sehr wichtig. Wir freuen uns über positive Resonanz ! Herzliche Grüße, Familie Zeifang 30-05-2018
Paar mit vielfältigem Wissen sucht Fläche(n) zur Verwirklichung eines naturnahen Gartenverbundes (bevorzugt in Niedersachsen)
Inspiriert vom „Neuen Dorf“ und dem Mutterhof – Konzept im Allgäu sind wir im Raum Niedersachsen, Oldenburg auf der Suche nach geeigneten Flächen für die Realisierung einer ökologisch-sozial-ganzheitlichen Lebensform. Idealerweise grenzen die Flächen an einen Mutterhof, der gemeinschaftlich und vielfältig genutzt und belebt wird. Wir bringen viele Erfahrungen zum naturnahen Leben mit und sind mit unseren Fähigkeiten (Studium Biologie und Gartenbau, Wildnispädagogik, Kunsthandwerk, etc.) bereits vielfältig aufgestellt. Wir bitten um landwirtschaftlich nutzbare Flächen in geeigneter Umgebung, wo wir einen multifunktionalen Garten gestalten werden. Neben einem voll biologischen Gartenbau (Gemüsekultur bis hin zur extensiver Obst/Beeren/Nuss-Kultur im Waldgartendesign), möchten wir auch weitere Aspekte wie Bildung, Kultur und Therapie im größeren Kontext mit einbeziehen. Wir möchten naturnahe Lebensräume gestalten, die alle menschlichen Bedürfnisse befriedigen und sich dabei mit niedrigem Energieaufwand selbst erhalten. So können stabile, produktive und natürliche Ökosysteme entstehen. Wir erkennen und wertschätzen, dass dies nur im Zusammenhang einer sich entwickelnden sozialen Struktur passieren kann (im Sinne des Neuen Dorfes). Wir setzen uns in der langfristigen Perspektive dafür ein, einen Hof in generationsübergreifender Gemeinschaft zu beleben, zu gestalten und zu bewirtschaften. Immer mit der Ausrichtung das Wohle allen Lebens zu berücksichtigen, zu schützen und zu fördern! Es ist uns wichtig in organischen Schritten zu wachsen und uns achtsam zu entwickeln. Zu Beginn werden wir den Aufbau erster Versorgungsstrukturen (z.B. Gärtnerei-Gemüsebau), Lebensraum-Gestaltung (z.B. naturnahe Unterkunft, etc.) und Verbindungen mit dem nahen Umfeld (z.B. Nachbarschaft/Kooperation, finanzielle Standbeine in Teilzeit) in den Vordergrund stellen. Dafür steht uns ein geringes Startkapital zu Verfügung (für erste Investitionen und Lebenserhalt), Material/Werkzeug für eine kleine Gärtnerei, Fachkenntnisse und jede Menge Ideen, Kreativität, Zeit und Mut. Wir sind jetzt bereit anzufangen und zu handeln! Wir danken von Herzen für jegliche Hilfe, Informationen, Kontakte. Niels & Janina Kontakt: heimwaerts att posteo.de oder 01601089101
CH Schweiz SeniorenDorf sucht Liegenschaft und Dörfler
(siehe auch Netzwerk Schweiz) Die Wohnform SeniorenDorf ist ein Wunsch von Cornelia Helbling *1946 für ein selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter mit gleichgesinnten am liebsten gleich. Wie gross das Dorf ist, wie gross das Gemeinschaftshaus ist. Bauernhaus, Hotel, Gewerbe, wie viele Wohnwagen, Bauwagen, Tinyhäuser dort stehen, wie gross der Garten ist, und was sonst noch möglich ist, ist abhängig, von den Senioren, die sich angesprochen fühlen, vom Grundstück irgendwo in der Schweiz, von der Geldmenge, die zusammengetragen wird, von der Gemeinde, die uns unterstützt und von dem was sonst noch alles möglich ist. SeniorenDorf     projekt     ätt     seniorendorf.ch
2xxxx Großraum Hamburg Hof und Land gesucht
Wir sind eine Gruppe von circa 30 Leuten (darunter auch gelernte Landwirte) und streben die Gründung eines Neuen Dorfes mit 150 - 300 Menschen im Hamburger Umland an. Unser Ziel ist es, ein Grundstück zu finden, bei dem es noch realistisch ist zur Arbeit nach HH zu pendeln. Im Januar 2019 haben wir beschlossen, uns in einer Genossenschaft zu organisieren und sind gerade im Gründungsprozess. Wir haben das Ziel bis zum 31.12.2019 im Genossenschaftsregister eingetragen zu sein und ein Grundstück ausgewählt zu haben. Kontakt: Ingmar Jöhrens 0049 1573 711 0624 zeitmaschinenschlosser ätt gmail punkt com Arbeitsgruppe Grundstück Gartenring Hamburg Initiative – Genossenschaft in Gründung Arbeitsgruppe Konzept Gartenring Hamburg Initiative – Genossenschaft in Gründung Stand 11.12.2019
Brandenburg: Ländliches Baugrundstück für gemeinschaftliches Siedeln
Sonderbauvorhaben für gemeinschaftliches Bauen & Siedeln in Brandenburg: "wie wollen wir leben und wohnen?" Wir sind ein Kreis der älteren Generation, die sich mit den Gegebenheiten der zu realisierenden "Haus am See-Siedlung" beschäftigen. - Die Gemeinschaft-orientierte, ökologisch-gebaute Siedlung ist für maximal 10-15 Mitglieder ausgelegt und wird für den infrage kommenden Standort; bzw für das Dorf eine Bereicherung in den Bereichen Kultur, Gesundheit und Tourismus und Bildung sein. - Wir sind noch offen für weitere Interessenten und Mitmacher*innen. - Für 6 kleine Bungalows zu je max. 45qm Grundfläche suchen wir als eine Berliner Siedler-Gemeinschaft ein Bau-Grundstück oder Bauerwartungsland im dörflichen Bereich in einer im Berliner Umland gelegenen Gemeinde- ohne unmittelbaren Nachbarn, mit Wassernähe , über öffentlichen Nahverkehr erreichbar (höchsten 1.5 Stunde ab Berlin/Bahnhof Zoo), höchstens ½ Stunde Fahrradfahrt vom Zielbahnhof bis zum Grundstück, Bewuchs, möglichst erschlossen: Elektrizität, Wasserleitung, Kanalisation. - Weitere Interessenten für eine bestehende Gemeinschaft mit maximal 10 Mitgliedern sind herzlich willkommen.☺ - Auch Grundstücke mit einem baufälligen Haus oder Häusern kommen für uns infrage. - Grundstücksbesitzer, die Ihr Grundstück als Genossenschaft-Einlage einbringen möchten, sind herzlich willkommen. Kontakt: Jürgen Schmidt Christstraße 32 A in 14059 Berlin tel.: 0049 30 60401600 - Email: catchup.themendoerfer ett web.de - BLOG: http://hausamseebrandenburg.blogspot.com

Biete Land / Hof / Dorf – Suche Siedler

PLZ 17309 1ha Hofanlage Raum Pasewalk

Moin moin, für eine ca. 1 ha-große Hofanlage, letzter Nutzer war ein Tierschutzverein, wird eine sinnvolle Bewirtschaftung gesucht. Größere Solaranlage ist installiert. Grundreinigungsbedürftige, ansonsten trockene Unterkünfte, je nach Zusammenrücken, für 10-20 Leute. Nebengelass in Form von Ställen, Scheunen, Schuppen etc. Ich schreibe im Auftrag der Eigentümerin, die aus gesundheitlichen Gründen, mehr Nähe zu Infrastrukturen benötigt. Das Objekt ist etwas zu abgelegen für z.B. Pflegedienste. Ich habe der Dame vom Neuen Dorf und vom Herrn Professor erzählt was ich wusste - alles Weitere kann sich ja finden... Sergej Pflüger <sergej_pflueger@yahoo.de>

PLZ 19288 200m2 Hof mit 2 Hektar Land
Moin!
Wie schön wäre es, wenn durch eine gemeinsame Vision ein gemeinsamer Weg entsteht.
Mit anderen zusammen über den Grad der Selbstversorgung hinaus wachsen.
Natur verbunden leben im Sinne der Permakultur.
Es gibt auch ca. 4000m2 Land wo Platz zum Bauen wäre.
Einfach anrufen 017649153348 Christian
19xxx Nähe Zarrentin am Schalsee
Ihr Lieben, ich möchte mit meiner Familie in den 
nächsten 2 Jahren aufs Land ziehen und in guter 
Nachbarschaft mit anderen bedürfnisorientierten 
Familien nachhaltig und naturverbunden leben. 
Es kristalisiert sich gerade eine wunderbare 
Möglichkeit heraus von der ich euch berichten möchte: 
Nahe Zarentin am Schalsee (Biosphärenreservat), 
Autobahn (30 min) nach hh, 12 km nahe dem Projekt 
Werkstattsplatz von „Wir bauen Zukunft“ wo es auch
 ein Seminarhaus und Kooperationspartner gibt, 
neben unserem Grundstück sind noch 6 ca 1000 qm 
große Grundstücke möglich, dazu ein kleiner 
Naturnaher Weiher mit Feuerplatz zum zusammenkommen. 
Die Erschließung soll nächstes Jahr stattfinden.

Wir dürfen die Art und Weise und damit such die Kosten mitbestimmen. Wer Interesse hat mehr zu erfahren bitte PN an ( aufsland (AT) smantei.net ) mich. Liebe Grüße Fanny

Ostseenähe Frauenland

Liebe Leser_innen, bitte teilt diese Info mit interessierten Frauen und Netzwerken. Herbstliche Herzensgrüsse von Ursula Hofnachfolge In Ostseenähe wird ein Selbstversorgungshof (6000 qm) für neue Hüterinnen auf Frauenland frei, ein Lebens- und Lernort weiblicher Kraft. Wohnhaus mit ca 120 qm sanierter und ca 150 qm unsanierter Fläche, eine Scheune, ein Stall und Platz für andere Wohnkonstruktionen laden zum Weiterbauen und leben ein. Die Gebäude sind im Besitz eines FrauenVereins mit einem 99 Jahre Erbaurechtvertrag einer unabhängigen Allmende Stiftung. Das Land ist halb verwildert, bieten viel Raum für menschen,- tier- und umweltfreundlicher gestalten innerhalb eines lokalen, vielfältigen Netzwerkes. Gemeinschaftseigentum, Ökonomie des Schenkens, das Prinzip der Mütterlichkeit, Konsens und kollektives lernen, denken und handeln sind die erhaltenswerten und weiter zu entwickelnden Grundlagen dieser Gemeinschaft. Ich lade Frauen ein, gern mit Kindern, Kontakt aufzunehmen, uns zu besuchen, um einen pragmatischen und visionären Dialog zu beginnen. Mein Name ist Ursula, die Alte, die den Übergang begleiten und sich zu gegebener Zeit zurückziehen möchte. wara160 ättt web punkt de oder 0151 21 41 66 88

PLZ 24601 Vielseitig nutzbarer kleiner Hof bei Kiel

In Stolpe südlich Kiel gibt es einen Resthof, 3 ha, mit einem KräuterPark, einer Gärtnerei, Café, Bäckerei, kleiner Tischlerei und angrenzenden Platz, noch Bauerwartungsland, und einem an jungen Leuten sehr interessierten Bürgermeister. Hilfe könnte eine Genossenschaft von einigen am Projekt interessierten Menschen geben. Kontakt Paul Schwedtke Schwedtke at re bindestrich natur punkt de

PLZ 26xxx Hof für Neues Dorf / Biohof zu Kaufen

Bei Oldenburg (ca 20Km)/Bremen/Weser muss ein in Bio-Zertifizierung befindlicher Hof mit guten Gebäuden im Marschland verkauft werden. Dieser soll an Bio-Bauern, Neues Dorf oder andere ökologisch wirtschaftende Menschen gehen. Zusammenarbeit mit innovativem Bio-Nachbarbetrieb bis zu gemeinsamer Organisation ist möglich und erwünscht. Es geht um 23ha Eigenland und mögliche 20ha Pacht, sehr fruchtbares Land. Sachwert-Investition auch in Teilabschnitten von mindestens € 100.000, gesamt 1.3 Mio €. Auch Interessierte am Aufbau Neues Dorf  - möglichst mit Gartenbau/Landwirtschaft-Erfahrungen und Beteiligungsmöglichkeit von mindestens € 50.000,-. Bitte an Ralf Otterpohl unter ro att tuhh punkt de mit Betreff "Hofinvestor Oldenburg" wenden (nichtkommerzielle private Inititative)

PLZ 34414 Kleiner Bioland-Hof sucht Nachfolger*innen
Wir leben zu zweit (60 und 63 J.) auf einem Aussiedlerhof zwischen Paderborn und Kassel, am Waldrand, und betreiben einen kleinen Gemüsebaubetrieb mit Vermarktung fast ausschließlich über Abokisten (Vollsortiment durch weiteren Zukauf). Gemüsefläche ca. 0,5 ha und 2 Folientunnel, einige ha Weide- und Ackerland (arrondiert) sind z.Zt. verpachtet.

Wir denken, dass es verschiedene Lösungen für eine Nachfolge möglich sind und sind dafür offen, in Gesprächen den bestmöglichen Weg für einen Übergang und die Hofübergabe herauszufinden. Für uns ist auch der Aufbau eines kleinen Gemeinschaftsprojekts vorstellbar (genossenschaftlich?).

Wir freuen uns sehr über Anfragen von jungen, engagierten Menschen, die gerne (regenerativen) ökologischen Gemüpse- und/oder Landbau betreiben wollen und darin einen wichtigen Beitrag zu einer lebenswerten („enkeltauglichen“) Zukunft sehen. Neue Ideen willkommen!


Christine Pohlmann und Erwin Hartmann, Finnenberghof, Tel. 0176- 98814558 oder 05642-8377
36xxx Fulda Initiative: "Mutter-Projekt" stellt Bio-Agrarland, Betriebsgebäude und Unterstützung zur Verfügng
Seid willkommen auf unserem Hof,ca 24 ha, incl Wald, der auch mit Permakultur und anderen Ideen,Neuland betritt:
Extensivierter Bio-Bauernhof, in einem 250 Seelen Dorf.
Im Mittelgebirge mit schönen weiten Blicken, vis a vis, in die Röhn. 
ca.500 Meter über Null 
25   km westlich von Fulda
75   km nördlich von Frankfurt a. M.
100 km südlich von Kassel
Bei Interesse seid Ihr auch spontan als Gäste, nach Absprache, um euch um zu schauen, herzlich willkommen.
ca 24 ha, incl Wald.
www.Rodkobs.de

Kontakt : Ottmar Karl Dipl. Ing. agr. & Heilpraktiker

info   ÄTT   ottmarkarl   PUNKT   de

0175 501 040 2
PLZ 36399 - Mutterhof Vogelsbergkreis/Osthessen

Rodkobshof www.rodkobs.de Derzeit arbeiten wir an der Umstellung des Hofes auf eine zukunftsweisende und zeitgemäße ökologische und soziale Betriebsführung. // Mutterhof-Modell Gemeinsam, gerne auch mit Ihnen und Ihrer Hilfe möchte ich dieses Projekt realisieren. Kontakt: Ottmar Karl Telefon 030 / 26 55 35 13 14-05-2018

PLZ 38xxx - Kleiner Hof sucht Siedler im Ost-Harz / Sachsen-Anhalt

Suche für den Aufbau einer Hofgemeinschaft/ Dorf-Siedler Hallo...., Ich bin Marko und komme aus Sachsen Anhalt, dem Ost Harz, Und suche für meinen kleinen Hof- Garten- Land Interessierte....., für eine Hofgemeinschaft Melden können sich alle die sich für das Landleben, Ökologie engagieren möchten!

Marko   freiharz   ÄT   hotmail   PUNKT   de

 

 

PLZ 048xxx PermaCulturLebensRaum Maxhütte

PermaCulturLebensRaum Maxhütte bietet: zur langfristigen/ lebenslangen Pacht, Grundstück ~ 4000 m² Land mit Gebäude zum Wohnen, ~ 320 €/ Monat Pacht zzügl. Grundsteuer, Brunnen, Müll, Geb-Versicherung, Schornsteinfeger usw., Wo: Nordsachsen, Elbnähe (kein Hw), im Wald (ca. 1,5 km vom Dorf), Wir: Handwerker, PermaCulturisten Was wird: Selbstversorgung, PermaCulturLebensRaum, Baumschule mit Alten Obstsorten, Lebensschule (Weitergabe von Wissen ohne wirtschaftlichen Hintergrund) Wer ist angesprochen: Familien mit Kindern, Menschen mit Kindern die ein Leben in Eigenverantwortung und PermaCultur führen möchten Familie Popahl: maxhuette@pophal.de, Tel. 0176 567 193 05

PLZ 88xxx Ulm-Biberach Hof sucht Landwirt

Ein ehemaliger Biolandhof sucht Nachfolger für ca. 28 HA. Nähe Ulm-Biberach. Bei Interesse bitte melden unter 01789688332.

 


Wer eine kostenfreie Anzeige veröffentlichen möchte, schreibe bitte
über dieses Formular (https://gartenring.org/dorf-anzeige-aufgeben/).
Findest du für dein Anliegen keine Kategorie? Dann nutze das Kommentarfeld ganz unten. Das Netzwerk ist im Aufbau und lebt durch eure Beiträge.


Neues Dorf – Ökodorf
Gemeinsamkeiten – Unterschiede

Die Ökodorf-Bewegung umfasst bereits viele Projekte, die in die Richtung des Neuen Dorfes / Gartendorfes gehen. Das Neue Dorf strebt die Produktion von Lebensmitteln über die Selbstversorgung hinaus an, aber auch die Gründung vieler weiterer Betriebe. Im Eurotopia-Verzeichnis finden sich sehr viele Projekte, die zum Teil auch in Richtung der Prinzipien des Neuen Dorfes gehen. Es erscheint uns sinnvoll, dass bei bestehenden Ökodörfern mehr Gartenbau mit hoher Nutzpflanzenvielfalt, Bio-intensivem Permakultur-Anbau und Humusaufbau entsteht. Ökodörfer betrachten wir als Vorreiter in ländlicher Entwicklung. Gartendörfer und passende Projekte sollten sich auch in der Ökodorf-Bewegung vernetzen. Ökodörfer mit Gartendorf-Charakter oder entsprechenden Ambitionen sind herzlich eingeladen, sich hier beim Gartenring mit einzubringen.

10 Gedanken zu „Netzwerk Gartenring“

  1. Hallo Ihr,

    wir, Silke und Rüdiger, sind auf der Suche nach einem neuen „Lebensort in Gemeinschaft“ in Brandenburg.

    Einige Ideen sind vorhanden und Erfahrungen haben wir auch schon einige gemacht. Nun suchen wir Gleichgesinnte und einen Ort.

    Erreichbar sind wir: ruediger-falkensee@web.de

  2. Herzlichen Dank für den spannenden Vortrag, Herr Otterpohl, den Sie kürzlich anlässlich des Seminars zu Tiny Houses in Basel gegeben haben! Könnten Sie mir bitte Ihren Vortrag als Pdf Mailen? Vielen herzlichen Dank. Mein grosser Wunsch ist es, ein Neues Dorf irgendwo in der Schweiz zu gründen.

    Liebe Grüsse

    Alexandra

    1. Hallo!

      Danke für die positive Rückmeldung! Die Vortragsfolien stelle ich TeilnehmerInnen zur eigenen Verwendung zurVerfügung und habe Ihnen diese geschickt. Tragen Sie sich gerne auch unter Netzwerk Gartenring bzw Netzwerk Schweiz kostenlos ein.

      Herzlich

      Ralf Otterpohl

  3. Wer die aktuelle Bauordnung des jeweiligen „Bundeslandes“ aufmerksam Studiert und unterstützend noch ein juristisches Wörterbuch zur Hand hat, der bemerkt möglicherweise noch eine weitere Möglichkeit. Zumeist ganz hinten findet sich die Abhandlung zu sog. Baugenehmigungsfreien Bauvorhaben.  Hierzu zählen neben sog. Fliegenden Bauten auch Leitungen, Einrichtungen und Anlagen für Lüftung, Wasser- und Energieversorgung, Abwasserbeseitigung und Fernmeldewesen; Wasserbecken; Terrassentrennwände, Stützmauern, Einfriedungen, Brücken, Durchlässe; Aufschüttungen und Abgrabungen – um nur ein paar zu nennen.

    Als Anregung sei noch die Definition von „Fliegenden Bauten“ nach der Hessischen Bauordnung angefügt:

    § 78 HBO – Fliegende Bauten

    (1) Fliegende Bauten sind bauliche Anlagen, die geeignet und bestimmt sind, an verschiedenen Orten wiederholt aufgestellt und zerlegt zu werden. Baustelleneinrichtungen und Baugerüste gelten nicht als Fliegende Bauten.

    Um juristische Texte auch wirklich verstehen zu können sollte man die genaue Definition der einzelnen Begriffe kennen oder zumindest nachschlagen, da diese häufig anders Definiert sind, als Umgangssprachlich angenommen wird.

    Sucht man also nun im Juristischen Wörterbuch nach der Definition für „bestimmt sein“ so findet man zwar nicht das genaue Adjektiv, jedoch zumindest die direkte substantivierte Form:

    Bestimmtheit ist die eindeutige Klarheit oder zweifelsfreie Verständlichkeit eines Umstandes (Vgl. Gerhard Köbler, Juristisches Wörterbuch, S. 63, 16. Aufl.).

    Setzt man dieses nun ein und lässt die reine Definition erneut auf sich wirken, ohne eine verfälschende Interpretation, so bekommt der geneigte Baumeister sicher zugleich einige weitere Impulse.

    Die größte Herausforderung bei solchen baulichen Anlagen liegt wohl darin der Definition auch bei der Detailausbildung von Fundamenten und Bodenaufbau gerecht zu werden. Die kreativen Baumeister unter euch sollten durch eine entsprechende  Auseinandersetzung sicher eine oder mehrere Lösungsansätze erhalten. Unter der Sammelbezeichnung  „Mobilbau“ sind einige bauliche Lösungsansätze denkbar.

    Zum Schutz dieser „Grünzone“ möchte ich meine Ausführungen nicht weiter konkretisieren. Zwar sollte ein Mensch, der als geistig sittliches Wesen und im besten Wissen und Gewissen mit der ihn umgebenden Schöpfung interagiert (von der er immer ein unendlicher Teil ist), unter Einhaltung der hermetischen Gesetzte seine Rechte, sprich seine wesentlichen Bedürfnisse gegenüber dem „Staat“ durchsetzen können (Ja! Du hast richtig gelesen, Menschen haben keine Pflichten sondern nur Rechte gegenüber dem „Staat“. Pflichten und sog. „Privilegien“ hingegen haben nur sog. „Juristische Personen“ wobei es sich immer um Dinge fiktiver Natur handelt wie z.B. Urkunden,  Namenrechte usw.; Vgl. Mensch vs. Person, Gerhard Köbler, Juristisches Wörterbuch, 16. Aufl.). Jedoch ist deren Durchsetzung in Zeiten zunehmender Willkür und Rechtsbankrotts ungewiss und wie die Vergangenheit zeigt, waren unsere Ahnen sowie die vielen weiteren Völker der Erde nicht gefeit vor der Willkür einiger weniger „Psychopaten“.

    Sollte sich dir das Geschriebene nicht erschließen so empfehle ich dir selbständig einige Recherchen durchzuführen oder zumindest das Geschriebene mit einem zeitlichen Versatz erneut zu lesen.

    Herzliche Grüße,

    Orjanic

  4. Ein herzliches Glück Auf aus Chemnitz, Prof. Dr. R.Otterpohl,

    danke für Ihre in die Zukunft weisenden Denkansätze, welche das Augenmerk u.a. auf über Generationen bewährtes gutes fachliches bäuerliches/gärtnerische/Naturverbundenes Wissen richten.
    Es tut gut Gleichgesinnte zu treffen!

    mit sonnigen Grüßen
    Otto Jürgen

    PS. Schön wäre es, wenn sich einige Vorträge, in der Nähe von Chemnitz bzw. in Sachsen ermöglichen würden.

  5. Hallo,
    eine zentrale Frage, die imBuch von Herrn Otterpohl nicht behandelt wird, ist die des Bau/Wohnrechts. Nach aktueller deutscher Gesetzeslage kann ich doch nicht einfach auf landwirtschaftlichen Flächen Wohnhäuser (und seien sie noch so Tiny) bauen. Wie ist diesem Problem beizukommen?

    Viele Grüße
    Philip

    1. Hallo Philip,

      es geht zum einen über die landwirtschaftliche Priviliegierung in Verbindung mit einer Hofstelle (aktiver Bauernhof) als Unterkunft für die Gärtner(-familie etc). Die andere Möglichkeit ist ein Sondergebiet mit der Widmung „Artenvielfalt/Humusaufbau/Zukunftsforschung“ oder ähnliches. Vielleicht auch als besonderes Kleingartengebiet. Es kann die Auflage „Keine Fundamente und Extensiv-Gründach (viel zu selten in der Landschaft) oder Dachgarten eingefügt werden. Beides ist in Abstimmung mit Gemeinde und Landratsämtern zu entwickeln. Bisher nicht etabliert, daher bisher als Pilotprojekt. Forschungsbegleitung (Freiheit der Forschung ist eine Unterstützung) und Zusammenarbeit mit Naturschutz und Ökolandbau kann sinnvoll sein.

      1. Hallo Herr Otterpohl,
        danke für die Antwort. Mittlerweile bin ich auch auf ein Video von Robert Briechle gestoßen, wo er die erste Möglichkeit erläutert.

Schreibe einen Kommentar zu Philip Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.